My Image

Die Villa Seligmann ist ein einzigartiges Juwel in der Kulturlandschaft Hannovers. Sie bietet hochkarätige Konzertveranstaltungen und vermittelt auf unvergleichliche Weise die Schönheit und den Reichtum des großen Schatzes deutsch-jüdischer Kultur.


Ein Tag in der Villa Seligmann


Verschiedenen Formen der jüdischen Musik tanzen
am 28. August 2016 durch die Räume der Villa:
Klavierkonzert mit Prof. Erika Lux,
musikalische Führung mit Prof. Andor Izsák und
Chorkonzert mit dem Europäischen Synagogalchor.


Die Wurzeln der jüdischen Musik reichen bis in den antiken Orient zurück. Damit ist sie Teil einer der ältesten Musikkulturen der Welt. In der Villa Seligmann ist diese Kultur und Tradition in jedem Winkel des historischen Hauses zu spüren.

11 Uhr: Klavierkonzert

Den Anfang macht die renommierte Pianistin Prof. Erika Lux am Klavier mit Kompositionen von jüdischen Meistern der Romantik wie Alfred Rose oder Moritz Moszkowski.

15 Uhr: Musikalische Führung

Danach tauchen wir mit Prof. Andor Izsák ein in die liturgische Tradition der jüdischen Synagogenmusik und die spannende Geschichteder Villa Seligmann und ihrem einstigen Besitzer. Eindrucksvoll wird hier die Schönheit der Musik deutlich, wenn die einzige restaurierte historische Synagogenorgel erklingt.

17 Uhr: Chorkonzert

Zum Abschluss lauschen wir den versierten Stimmen des Europäischen Synagogalchors, der unter der Leitung von Prof. Andor Izsák noch einmal die Perlen der jüdischen Musik von Schubert bis Rossini vorträgt.

Zwischen den Veranstaltungen

gibt es zusätzlich die Möglichkeit, unsere aktuelle Ausstellung über den letzten hannoverschen Oberkantoren Israel Alter zu besuchen. Bei einem Glas Wein kann die Begegnung mit der jüdischen Musik an diesem Tag dann in entspannter Atmosphäre ausklingen.

Kartenvorverkauf:

My Image
My Image
My Image